Direkt zum Inhalt

LGBT* WAS? Fachtag zu geschlechtlicher, romantischer und sexueller Vielfalt

Datum/Zeit
Datum - 27. Apr 2022
09:00 bis 15:30

Ort
Straze


Mit dem 4. Fachtag zur sexuellen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern wollen wir vor allem pädagogische Fachkräfte dazu einladen, sich etwas genauer mit dem reichhaltigen Themenfeld geschlechtlicher, romantischer und sexueller Vielfalt auseinanderzusetzen.

Die Vermittlung von Kenntnissen und Methoden der Sexualpädagogik sowie Gender- und Queer Studies sind dabei genauso wichtig wie das gezielte Hinterfragen von Normen und soll dabei helfen, individuelle Hemmnisse zu überwinden, Handlungssicherheit zu gewinnen und aktives Engagement zu ermöglichen.

Dies sind wichtige Voraussetzungen, um Heranwachsende aus dem LGBT*-Spektrum umsichtig und adäquat begleiten zu können und ein offenes und diskriminierungsfreies Umfeld für alle Kinder und Jugendlichen zu fördern.

Das Netzwerk Sexuelle Bildung MV versteht Sexualerziehung als einen wesentlichen Bestandteil der Gesundheitsförderung und Persönlichkeitsbildung. Wir fühlen uns in unserer Arbeit dem humanistisch-emanzipatorischen Ansatz der Sexualpädagogik verbunden.

Der Fachtag ist als Lehrer*innenfortbildung im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV anerkannt.

TAGESABLAUF

09:00 Ankommen & Anmeldung
09:30 Begrüßung
09:40 Vorgestellt: Die Genderbread-Person, Paul Langner, Sozialpädagoge B.A., Queerfeldein im rat+tat e.V. Rostock
10:00 Einstiegsreferat: Sexuelle Bildung zu trans* und nicht-binären Körpern, Alexander Hahne, Sexualpädagoge (gsp), Berlin/Hamburg
10:20 Pause
10:30 Workshop-Phase I
12:00 Mittagspause
13:00 Workshop-Phase II
14:30 Auswertung & Zusammenfassung Ergebnisse des Fachtags
15:00 Feedback und Kaffee
15:30 Ende

Durch das Programm begleitet Sie Madlen Zimmer, HIV- und STI-Beraterin und Mitglied im Centrum für Sexuelle Gesundheit (Rostock).

Während und nach der Veranstaltung werden thematische Literatur sowie andere Fachmaterialien ausgestellt. Weiter haben Sie Gelegenheit sich über Angebote zur sexuellen Bildung in MV zu informieren.

WORKSHOPS

Sie haben die Möglichkeit an 2 der 4 folgenden je 90-minütigen Workshops teilzunehmen.

I. trans*, inter* & nicht-binär im Schulkontext – tin* Jugendliche begleiten
Jamie Hilger, Projektreferent*in, B.Sc.
Qube – Queere Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern, Greifswald

Viele pädagogische Fachkräfte haben den Wunsch tin* (trans*, inter*, nicht-binär) Schüler_innen zu unterstützen und zu begleiten – andererseits fehlen leider oft das Wissen und die Handlungsstrategien, um den Bedarfen von tin* Schüler_innen gerecht zu werden. Gemeinsam wollen wir in diesem Workshop Strategien für eine tin* inklusivere Schulstruktur erarbeiten, Rollenbilder hinterfragen und einen selbstbestimmten und gleichberechtigten Schulalltag für tin* Schüler_innen ermöglichen.

II. Wer mit wem und WIE(so)? Basics der Beziehungsgestaltung
Elle Lehner, Sexualpädagogin (gsp)

Begehren, Anziehung und Beziehungen können verschiedenste Ausprägungen und Formen annehmen – je nach Bedürfnis der Personen, die diese gestalten wollen. Doch wie können wir überhaupt unsere Bedürfnisse kennen lernen? Gibt es tools, die dabei helfen können, Identität bzgl. Begehren und Anziehung zu verorten? Wir sollten mehr über Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung sprechen – ohne, dass Bedürfnisse auf der Strecke bleiben. Let’s start today!

III. LGBT* & sexuelle Bildung – Methoden zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Tom Scheel, Sexualpädagoge (gsp)

Kinder und Jugendliche sollen sich nicht erst mit dem Thema LGBT* auseinandersetzen, wenn es in der Schule oder der Klasse scheinbar aktuell wird. Das Thema ist immer aktuell. Denn in jeder Schule gibt es LGBT*-Schüler*innen. Und in fast jeder Schule ist „schwul“ ein beliebtes Schimpfwort. Im Workshop werden Methoden vorgestellt und ausprobiert, die mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt werden können, um eine Auseinandersetzung mit dem Thema zu ermöglichen, um Toleranz zu fördern und Stigmatisierung und Diskriminierung auch auf dem Schulhof abzubauen.

IV. Junge.Mädchen. Kind! – über Rollenbilder und gendersensible Pädagogik
Paul Langner, Sozialpädagoge B.A.
Queerfeldein im rat+tat e.V. Rostock

Von Beginn an werden uns typische Geschlechtsrollen vorgelebt. Damit verwehren wir Kindern bereits sogar pränatal die Chancengleichheit. In diesem Workshop kommen wir ins Gespräch über vorhandene Rollenbilder und wie sie reproduziert werden. Wir werden gemeinsam diese Stereotypen reflektieren und toxische Anteile benennen. Methoden zur gendersensiblen Pädagogik eröffnen uns und den Kindern neue Möglichkeiten.

BARRIEREFREIHEIT

Das Veranstaltungshaus ist rollstuhlgerecht und mit All Gender Toiletten ausgestattet. Falls Sie eine dolmetschende Person (DGS, Übersetzung o.ä.) benötigen, teilen Sie uns dies bitte bis spätestens 10. März 2022 mit.

ANMELDUNG

Das Anmelde-Formular ist unter folgendem Link abrufbar:

Für die Teilnahme erheben wir einen Beitrag von 40,00 Euro pro Person. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2022 (Buchungseingang TN-Beitrag).

KONTAKT
Netzwerk Sexuelle Bildung MV c/o CSG
Doberaner Str. 7
18057 Rostock
Tel: 0381 – 1285023
Fax: 0381 – 1285024
E-Mail: info@nsb-mv.de

Der Fachtag ist eine Veranstaltung des Netzwerks Sexuelle Bildung Mecklenburg-Vorpommern, einem Zusammenschluss von in der sexuellen Bildung tätigen Fachkräften aus M-V, welche sich in ihrer täglichen Arbeit mit Themen aus dem Bereich Sexualität auseinandersetzen.

Diese Webseite verwendet notwenige und von Vimeo durch das Einbetten von Videos gesetzte Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer

Datenschutzerklärung